Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Carlo M. Cipolla: Allegro ma non troppo

In zwei witzigen Essays nimmt Carlo M. Cpola die selbst auferlegte Ernsthaftigkeit des Wissenschaftsbetriebs aufs Korn. In "Die Rolle der Gewürze" wird die Entstehung der Renaissance griffig auf die Insolvenz Englands zurückgeführt und der Pfefferhandel im 13. Jahrhundert - frei nach Marx -  zum "Motor der Geschichte" erhoben. Im zweiten, der menschlichen Dummheit gewidmeten Traktat stellt Cipolla mit schalkhaftem Bedauern fest, dass der Anteil Dummköpfe in unserer Gesellschaft eine zwar beklagenwerte, aber unveränderbare Konstante darstellt.

Wagenbach-Verlag
82 Seiten
CHF 21.00

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS