Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Corinna Bille: Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu halten

Ein Corinna Bille-Abend - anlässlich des Erscheinens von "Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu halten"

Montag, 24. November 2008, 19 Uhr 30

Eintritt frei

Apéro nach der Lesung

CHARLES LINSMAYER, der Herausgeber der verdienstvollen "Reprinted by Huber"-Reihe, spricht zu Leben und Werk von Corinna Bille

Die deutschen Texte aus dem Corinna Bille-Lesebuch, "Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu halten/Ah! quel plaisir alors j'aurais de tenir dans ma main un nouveau monde, le mien", liest die Schauspielerin REGULA IMBODEN

Corinna Bille wurde 1912 geboren als Tochter des Malers Edmond Bille. 1944 debütierte sie mit "Théoda" und schuf, aber 1942 verbunden mit Maurice Chappaz und Mutter von dessen drei Kindern, in den folgenden Jahrzehnten ein reiches episches und lyrisches Werk, das sich durch eine spezifische weibliche Art des Sehens und Fühlens auszeichnet. Corinna Bill starb 1979 an Krebs.

"Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu halten" ist soeben im Huber Verlag, Frauenfeld erschienen.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS