Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Lizzie Doron: Es war einmal eine Familie

Dienstag, 7. April 2009, 19 Uhr 30

Lizzie Doron liest aus "Es war einmal eine Familie"

Doron, Lizzie; Es war einmal eine Famile. Roman. 144 Seiten, gebunden (Jüdischer Verlag / Suhrkamp) CHF 30.70

Moderation: Miriam Victory Spiegel

Eintritt: CHF 15.--/10.--

Apéro nach der Lesung

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit TAMACH - Psychosoziale Beratungsstelle für Holocaust-Ueberlebende und ihre Angehörigen in der Schweiz sowie der "Jüdischen Liberalen Gemeinde Or Chadasch" in Zürich.


Lizzie Doron liest in hebräischer Sprache. Die deutsche Uebersetzung wird gelesen von der Schauspielerin Regula Imboden.


Tel Aviv, anfang der 90er Jahre: Helena, Elisabeths Mutter ist gestorben. Während der Schiva, der sieben Trauertage, ist Elisabeth wieder in dem kleinen Viertel, in dem sie in den 50er und 60er Jahren aufgewachsen ist, einem Viertel, in dem Ueberlebende der Shoah versuchten, sich ein neues Leben aufzubauen.  Als die Nachbarinnen und Nachbarn von einst ins Haus kommen, um Helena die letzte Ehre zu erweisen, wird für die Tochter die versunkene Welt ihrer Kindheit noch einmal gegenwärtig.

"Es war einmal eine Familie" ist soeben erschienen im SUHRKAMP VERLAG, Frankfurt.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS