Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Josi Rom: Identitätsgrenzen des Ich - Einblicke in innere Welten schizophrenie- und borderlinekranke

Montag, 30. November 2009, 19 Uhr 30

Josi Rom im Gespräch

Rom, Josi: Identitätsgrenzen des Ich. Einblicke in innere Welten schizophrenie- und borderlinekranker Menschen.  240 Seiten, kart. (Vandenhoeck & Ruprecht Verlag) CHF 47.50

Moderation und Gespräch mit dem Autor: Daniel Meili

Eintritt: CHF 10.--

Apéro nach der Veranstaltung


Josi Rom im Gespräch über sein Buch "Identitätsgrenzen des Ich - Einblicke in innere Welten schizophrenie- und borderlinekranker Menschen".

Menschen, die an Schizophrenie oder an einer Borderline-Störung leiden, bewegen sich an und um die Grenzen ihrer eigenen, sich auflösenden oder fluktuierenden Identität. Ausgehend vom Drei-Instanzen-Modell von Freud zeigt dieses Buch an einem einfachen Konzept des Ich, besonders der Ich-Grenze, die Unterschiede zwischen beiden Erkrankungen und deren klinische Relevanz auf. Psychopathologie und Psychodynamik von Schizophrenie und Borderline-Störungen werden dargestellt. Eingestreute Fallbeispiele bauen eine Brücke von der Theorie zum betroffenen Menschen. Tiefes Verständnis für fremde Welten, geduldige Annäherung sowie der feinfühlige Umgang mit Menschen, die sich in psychotischen oder psychosenahen Zuständen befinden, stehen im Mittelpunkt. "Identitätsgrenzen des Ich" ist kein Manual, sondern eine Orientierungshilfe.


Das Buch "Identitätsgrenzen des Ich" ist 2008 erschienen im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS