Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

TIQQUN: Grundbausteine einer Theorie des Jungen-Mädchens

Hinter den hypnotischen Grimassen der offiziellen Befriedung findet ein Krieg statt. Ein Krieg, von dem man nicht mehr sagen kann, ob er einfach ökonomischer oder sogar sozialer und humanitärer Art ist, da er alles umfasst, da er ein totaler Krieg ist.

Das Empire zieht den offensiven Angriffen die chinesischen Methoden vor, die chronische Prävention, die molekulare Verbreitung des Zwangs im Alltag.  Hier löst die innere Ueberwachung in adäquater Weise die allgemeine Ueberwachung ab und die individuelle Selbstkontrolle die soziale Kontrolle.

TIQQUN ist ein Kollektiv von französischen Autoren/innen, sieht sich jedoch selbst vielmehr als "ein Instrument im Dienste einer Position".  TIQQUN steht mit seinem poetischen Stil und seinem politisch radikalen Engagement in der Tradition der Situationisten und des Lettrismus.

Der Begriff  TIQQUN kommt aus der kabbalistischen und messianisch-jüdischen Tradition und bedeutet zugleich Verbesserung, Zurückerstattung und Erlösung.

Merve Verlag
134 Seiten
978-3-88396-271-9
CHF 22.00

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS