Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Markus Brunner/Sebastian Winter: Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus

Montag, 19. September 2011, 19 Uhr 30

 

Markus Brunner und Sebastian Winter sprechen über ihr neues Buch "Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus"

Eintritt frei
Apéro nach der Veranstaltung

Was machte die Idee der Volksgemeinschaft und den Antisemitismus für die Menschen im Nationalsozialismus so attraktiv? Wie wurden sie zu Täter und Täterinnen? Wie wirken sich NS-Gefühlserbschaften noch in den nachfolgenden Generationen aus? Der Nationalsozialismus und seine gesellschaftlichen Nachwirkungen sind ohne eine sozialpsychologische  Perspektive nicht zu verstehen.

Der Band versammelt Aufsätze, die sich aus einer psychoanalytisch-sozialpsychologischen und geschlechtertheoretischen Perspektive sowohl mit den psychodynamischen Mechanismen der nationalsozialistischen Weltanschauung und Gewalt als auch mit den Versuchen ihrer psychischen Verarbeitung in der Nachkriegszeit auseinandersetzen.

Markus Brunner und Sebastian Winter sind Koordinatoren der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie an der Leibniz Universität Hannover.

Brunner/Winter/Lohl/Pohl: Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus
Psychosozial Verlag
978-3-6379-2055-0
249 Seiten
CHF 37.00

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS