Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Elisabeth Bronfen über den Amerikanischen Bürgerkrieg

Montag, 21. November 2011, 19 Uhr 30

 

Elisabeth Bronfen über den Amerikanischen Bürgerkrieg - anlässlich der Neuübersetzung des Klassikers von Ambrose Bierce: "Geschichten aus dem Bürgerkrieg"

Eintritt frei - keine Platzreservationen - Apéro nach dem Vortrag

 

Der amerikanische Bürgerkrieg (1861-1865) hat Ambrose Bierce entscheidend geprägt. Er war Teilnehmer und damit Zeuge eines der ersten modernen Kriege des Industriezeitalters. Lakonisch, aber nicht gleichgültig berichtet er von seinen schrecklichen Erlebnissen. Die Erzählungen zeigen prägnant, welche seelischen Zerstörungen die totale Gewalt auf das Individuum ausübt.

Mit den "Geschichten aus dem Bürgerkrieg" beginnt der Elster Verlag mit der Wiederveröffentlichung der vierbändigen Ambrose-Bierce-Ausgabe, die von Gisbert Haefs herausgegeben wurde.

Der Band enthält ein luzides Nachwort von Prof. Elisabeth Bronfen und wurde um "Was ich von Shiloh sah" ergänzt, die weithin als Ambrose Bierces vielleicht bedeutendste Erzählung gilt.

"Gibt es im Krieg eine Wahrheit? Bierce fand nichts als nacktes Grauen." (DIE ZEIT)

Ambrose Bierce : Geschichten aus dem Bürgerkrieg
Elster Verlag Zürich
978-3-907668-74-0
300 Seiten, gebunden
CHF 39.80

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS