Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Michael Guggenheimer
Tel Aviv. Hafuch Gadol und Warten im Mersand

Mittwoch, 27. März 2013
19.30 Uhr

In der Katakombe

Moderation: Ursula Zeller

Eintritt: Frei (Freie Platzwahl)

Apéro und Signierstunde nach der Lesung

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit edition clandestin

Michael Guggenheimer hat die Grundschule in Tel Aviv besucht. Nach Stationen in Amsterdam, Rugby (GB) und St. Gallen lebt er heute in Zürich, wo er als Publizist arbeitet. Vorher war er als Leiter der Abteilung Kommunikation der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia tätig. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht - u.a. "Görlitz". Schicht um Schicht. Spuren einer Zukunft". Wenn er gefragt wird, wo er geboren wurde, sagt er Tel Aviv, nicht Israel. Michael Guggenheimer liebt Tel Aviv. Und er liebt die Literatur des Landes. Die Stadt seiner Kindheit hat ihn nie losgelassen, er begegnet ihr auch anderswo. Zum Beispiel in Zürich, wo manche seiner Geschichten beginnen. Das Tel Aviv seiner Kindheit lebt in diesem Buch ebenso wie die Orte, aus denen seine Eltern stammen und die sie wiederum ein Leben lang nicht losgelassen haben. Geschichten wie Bilder lösen neue Geschichten aus.

 "Tel Aviv - Hafuch Gadol und Warten im Mersand". Fünfzig Geschichten, die Michael Guggenheimer für die neue Reihe des Verlags "edition clandestine" geschrieben hat. Ein handliches Buch, ein Leseband für alle, die Tel Aviv lieben. Geschichten über Menschen in der pulsierenden Bauhaus-Stadt am Mittelmeer. Wer ein Smartphone besitzt, wer einen iPad gerne bedient, wird sich schnell an die Drehbewegungen gewöhnen, die zu diesem exklusiven Buch passen: mal hoch, mal quer, mal Foto, mal Text.

Guggenheimer, Michael;
Tel Aviv. Hafuch Gadol und Warten im Mersand.
50 Geschichten mit 40 Farbfotos
224 Seiten, gebunden
Edition Clandestin, Biel
978-3-905297-42-3
CHF 36.00

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS