Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Arno Camenisch
Fred und Franz

und andere Texte

Samstag, 26. Oktober 2013
20.00 Uhr

Lesung

im Rahmen von "Zürich liest 2013"

in der Katakombe

 

Eintritt CHF 15.00/10.00

Ticketvorverkauf nur noch in der Buchhandlung!

 

Signierstunde und Apéro nach der Lesung

 

Arno Camenisch liest aus seinem neusten Buch "Fred und Franz" sowie weitere Texte.

 

Ebenfalls erhältlich:









Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Kanton Graubünden geboren, schreibt auf Deutsch und Rätoromanisch. Er studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, wo er auch lebt. 2009 erschien bei Urs Engeler der Roman Sez Ner, 2010 Hinter dem Bahnhof, 2012 Ustrinkata, 2013 Fred und Franz. Auf Romanisch erschien 2005 der Roman "ernesto ed autras manzegnas" (Ed. Romania) und 2013 "Las flurs dil di" (Engeler). Publikationen im "Harper's Magazine" (New York) und in "Best European Fiction 2012" (USA).

Arno Camenisch
Fred und Franz
80 Seiten, gebunden
Engeler Verlag
ISBN 978-3-906050-06-5
CHF 25.-

Mit dem Anfang beginnt auch das Ende, sagt der Franz zum Fred. Der trauert der Maria nach. Franz scheint etwas durchtriebener und findet selber doch kein Ende mit der verheirateten Magdalena. In 24 alltäglichen Szenen lässt Arno Camenisch die beiden ungleichen Brüder im Geiste über den Lauf der Welt räsonieren und über das, was sie am Laufen hält, die Liebe – das Finden und Verlieren, das Festhalten und Loslassen. In Bildern klar wie Glas und mit seinem unverwechselbaren Ohr für das Tragische und das Komische in grossen wie in kleinen Reden schreibt Arno Camenisch über eine Freundschaft, die so verlässlich ist wie der Gang der Jahreszeiten: am Ende steht man immer wieder an einem neuen Anfang.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS