Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Nathalie Sarthou-Lajus
Lob der Schulden

Essay (Salto)

Nathalie Sarthou-Lajus stellt in ihrem Traktat "Lob der Schulden" ein neoliberales Ideal grundsätzlich in Frage: das Ideal vollkommener Unabhängigkeit und Souveränität. Unfreiwillig ist der Kapitalismus gezwungen, die Abhängigkeit aller von allen anzuerkennen, seine Identität wackelt.

Aus Schulden müssen nicht zwangsläufig Schuldgefühle entstehen, zumal sich eh niemand davon befreien kann.

Ein luzider, witzig geschriebener Essay der französischen Philosophin und stellvertretenden Chefredakteurin von "Etudes".

Nathalie Sathou-Lajus; Lob der Schulden. Essay (Reihe Salto)
96 Seiten, leinengebunden
Wagenbach Verlag, Berlin
9783803112996

CHF 20.50

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS