Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Gottfried Honegger
in zürich gestorben - in zürich vergessen

Erinnerungen?

Diese "konkrete" Erinnerung an die Buchhändlerin Marthe Kauer (Genossenschaftsbuchhandlung 1945-1974) - eine der Persönlichkeiten, denen Gottfried Honegger mit diesem Buch seine Liebe erklärt:

medialibrary/2013/11/HonegerMarthe_Kauer_27_1.pdf

Ebenfalls erhältlich:

Gottfried Honegger: in zürich gestorben - in zürich vergessen.
51 Erinnerungen an Persönlichkeiten
mit 11 vierfarbigen Blumenfotografien von Gottfried Honegger
80 Seiten, Klappenbroschur
978-3-85791-715-8
Limmat Verlag
CHF 24.50

Gottfried Honegger erinnert an 51 Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft, die im 20. Jahrhundert in und für Zürich Grosses geleistet haben, die mit Visionen und Enthusiasmus die Stadt weitergebracht haben. Er war mit ihnen bekannt und entwirft ihnen je eine persönliche Inschrift als einstweiliges Gedenken und als Brücke in eine kulturbewusste Zukunft.

Maria Becker, Walter Bechtler, Binia Bill, Edwin Arnet, Arnold Kübler, Marthe Kauer, Edmond de Stoutz, Ruth Wolgensinger, Konrad Farner, Camille Graeser …

Gottfried Honegger, geboren 1917 in Sent im Unterengadin, machte eine Lehre als Schaufensterdekorateur und bildete sich an der Kunstgwerbeschule Zürich aus. Arbeit als Werbegrafiker, Designer und Art Director. Seit 1958 Maler und Bildhauer, Aufenthalte in New York. Er lebt in Zürich und Paris. 1991 erschien im Limmat Verlag von Gottfried Honegger «Widerstand aus Verantwortung. Texte zu Städtebau, Kunst und Politik. Mit einem Porträt von Max Frisch».
2012 ist zu seinem 95. Geburtstag zuletzt seine autobiographische Skizze "34699 Tage gelebt" im Limmat Verlag erschienen.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS