Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Vernissage
Papierlose Zeitung

mit Podiumsgespräch

Montag, 24. Februar 2014
19.30 Uhr

in der Katakombe

Vorstellung des Zeitungsprojekts und der neuen Ausgabe
"Papierlose Zeitung" mit Kurzfilm und Erfahrungsberichten

Podiumsdiskussion "Fördern die Medien Rassismus?"
mit Vertreterinnen und Vertretern der Papierlosen Zeitung, Kaspar Surber (WOZ), Thomas Ley (Blick) und Gülcan Akkaya (Vize-Präsidentin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus und Dozentin HS Luzern - Soziale Arbeit)

Anschliessend Apéro

Eintritt frei

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Redatkionskollektiv der Papierlose Zeitung und der Autonomen Schule Zürich.

Papierlose Zeitung Nr. 6 / 2014
soeben erschienen

Die Papierlose Zeitung ist ein Projekt der Autonomen Schule Zürich (ASZ), des selbsorganisierten migrantischen Bildungsprojekts. Seit 2013 erscheint sie auch als Beilage der WOZ.
In der ASZ arbeiten Menschen verschiedenster Herkunft und Hintergründe zusammen, junge und alte, Männer und Frauen. Die Papierlose Zeitung ist ein spannendes Resultat dieser Zusammenarbeit. "Wir überlassen es nicht der Presse, über uns zu schreiben, wir greifen selbst in die Tasten und sprechen über uns. Wir zeigen der Öffentlichkeit, dass wir selbst schreiben können", heisst es im Editorial zur neuen Ausgabe.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS