Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Humberto Ak'abal
Geistertanz

Gedichte

«Wandern, graben, warten, genau das ist der Vorgang, der mich dazu bringt, ein Gedicht zu schreiben», sagt der guatemaltekische Dichter Humberto Ak'abal. «Mein Großvater, ein Maya-K'iche'-Priester, brachte mir bei, die Unwetter zu lesen, die Windstärke mit den Fingerkuppen zu messen, das Vogelgezwitscher zu deuten, die Stimme des Feuers und das Verhalten der Tiere zu erkennen.» Das sind denn auch die Themen, der Ton, die Sprache geworden: seine Gedichte. Der Übersetzer Erich Hackl wünscht sich, dass «Geistertanz» als Erzählung in Versen gelesen wird, als ein durchgehender Bericht aus einer scheinbar entlegenen, fremden Weltgegend, der auf jeder Seite neu ansetzt.

 

Humberto Ak'abal; Geistertanz
Gedichte
Deutsch von Erich Hackl

100 Seiten, Broschur mit handgedrucktem Umschlag
Reihe lektur poesie (le)
Waldgut Verlag, Frauenfeld
ISBN 978-3-03740-247-4
CHF 25.00

Humberto Ak'abal
Geboren 1952 in Momostenago, Guatemala. Er war Hirte, Wanderverkäufer und Hilfsarbeiter. Er schreibt seine Texte in Maya-K'iche'. Heute gilt Humberto Ak'abal als einer der wichtigsten Schriftsteller des indigenen Amerika.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS