Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Der Hafenkran,
Auschwitz und der Tod

Polarstern 01 / Magazin für Vergessenes und Verborgenes

Jetzt ist er weg!

Der von vielen geschätzte und einigen missfallende Hafenkran am Zürchder Limmatquai steht nicht mehr.

Somit ist eine unverkrampfte aber notwendige historische Recherche sinnvoll.

Diese Recherche (Polarstern Nr. 1) führt uns nach Rostock, genauer nach Eberswalde, wo auch der "Zürcher" Hafenkran hergestellt worden ist.

Heute heisst das Kranbauunternehmen Kirow Ardelt. Seit ihrer Gründung 1902 waren die Ardeltwerke jedoch in Kriegszeiten (1. und 2. Weltkrieg) Produktionsstätte für verschiedenes Kriegsmaterial.

In beiden Weltkriegen waren die Ardeltwerke in einer Dimmension aktiv, die es auch heute noch verlangt, erforscht und einem breiteren Publikum zugänglich gemacht zu werden.

 

Dieser Aufgabe geht der Autor und Historiker Urs Thaler in seiner Recherche nach und wir empfehlen die Lektüre sehr.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        

Polarstern* Nr. 01: Der Hafenkran, Auschwitz und der Tod
Recherche, Text & Redaktion: Urs Thaler
*Das Magazin für Vergessenes und Verborgenes
16 Seiten gefaltet, A4
CHF 18.00

Erhältlich in der Buchhandlung im Volkshaus.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS