Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Tamta Melaschwili: Abzählen

Roman

Montag, 18. Mai 2015
19.30 Uhr

Lesung
in der Katakombe

Tamta Melaschwili liest aus "Abzählen"

 

Eintritt: CHF 10.00

Apéro und Signierstunde nach der Lesung

 

Tamta Melaschwili (zur Zeit "Writer in Residence") liest aus dem georgischen Original und die Schauspielerin Regula Imboden aus der deutschen Übersetzung (von Natia Meladse).

Das anschliessende Gespräch mit der Autorin führt Tommy Egger in englischer Sprache.

 

Diese Lesung organisieren wir in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Zürich und der Stiftung PWG.

 

„Das dramatische Geschehen, dem Witz und Zärtlichkeit nicht abgehen, berührt und ergreift. Ein Buch, dem man viele Leser wünscht“

(Ilma Rakusa, „Neue Zürcher Zeitung“)

Ebenfalls erhältlich:

© Doris Fanconi

Tamta Melaschwili, geboren 1979, wuchs in Georgien auf. Sie verbrachte ein Jahr als Migrantin in Deutschland, wo sie zu schreiben begann.
Melaschwili schloss 2008 ihr Studium der Gender Studies an der Central European University in Budapest ab. Gegenwärtig lebt sie in Georgien und arbeitet über Frauenrechte und Genderfragen.
Seit Februar 2015 ist Tamta Melaschwili die 9. Zürcher Stadtschreiberin ("Writer in Residence") auf Einladung des Literaturhauses Zürich und der Stiftung PWG.

Tamta Melaschwili: Abzählen
Roman, 114 Seiten, kartoniert (Tb.)
Unionsverlag 2012
9783293206175
CHF 13.90

Mittwoch, Donnerstag und Freitag – und schon ist die traurige Geschichte der beiden 13-jährigen Teenager Ninzo und Zknapi aus der „Konfliktzone“ erzählt.

„Abzählen“ ist ein knapper, lakonischer Kriegsroman, in welchem  die Aufregungen der Pubertät und die omnipräsente Gewalt nahe beieinander liegen. Ohne dass ein Schuss fällt, ist die Gegenwart mit ihren verminten Feldern, verlassenen Häusern und verwesenden Leichen von surrealer Bedrohlichkeit.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS