Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Zum 100. Geburtstag von Paul Parin
- eine Trilogie

3: Paul Parin als Literat

Montag, 21. November 2016
19.30 Uhr

im Blauen Saal (Volkshaus)

Paul Parin als Literat

Jürg Acklin, mit Input zu einem Gespräch und Anna Schinz liest Texte von Paul Parin.

Jürg Acklin wird sich in seinem Referat dem Literaten Paul Parin annähern und sein schriftstellerisches Werk literaturgeschichtlich verorten. Dabei geht es auch um die implizite und explizite autobiografische Schreibweise in Parins Texten.

Dieser Anfang soll überleiten in ein Gespräch über den psychoanalytischen Literaten, den literarischen Psychoanalytiker und die Essenz des erzählerischen Werks Parins. Ergänzt und umrahmt wird die Veranstaltung mit Vorträgen von ausgewählten Texten durch Anna Schinz.

Eintritt: CHF 10.00 (keine Reservationen!)

Apéro nach dem Gespräch in der Buchhandlung 

 

Eine Veranstaltung in unserer Reihe "Psychoanalytische Literatur im Gespräch", organisiert von Thomas Merki, Dani Meili und der Buchhandlung im Volkshaus.

© Christian Mathis

Paul Parin

zum 100. Geburtstag

Eine Veranstaltungstrilogie

3. Abend : Paul Parin als Literat

mit Jürg Acklin und Anna Schinz


Anna Schinz, geboren 1987, hat ihr Schauspielstudium 2011 an der Zürcher Hochschule der Künste mit dem Master abgeschlossen. Anna Schinz hat in ihrer kurzen Karriere bereits einige Auszeichnungen und Förderungen erhalten, u.a. den Solopreis der Zürcher Hochschule der Künste und den Oprecht-Preis 2010.

Am Schauspielhaus Zürich war Anna Schinz in der Spielzeit 2010/11 in Karin Henkels Inszenierung von «Viel Lärm um Nichts» zu sehen. Am Jungen Schauspielhaus Zürich war sie in «Remember me» und in «Die grüne Katze», beides in der Regie von Enrico Beeler zu sehen.

 

Jürg Acklin schloss sein sozialwissenschaftliches Studium an der Universität Bremen 1974 mit einer Dissertation über den Frühsozialisten Wilhelm Weitling ab. Parallel zu einer Tätigkeit als Redaktor beim Schweizer Fernsehen absolvierte Jürg Acklin eine psychoanalytische Ausbildung und praktiziert seit 1983 als Analytiker in Zürich.

Jürg Acklin ist Verfasser von erzählerischen Werken und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem C.F. Meyer-Preis und dem Bremer Literaturpreis.

 

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS