Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Ingeborg Gleichauf
Poesie und Gewalt

Das Leben der Gudrun Ensslin

Montag, 20. Februar 2017
19.30 Uhr

in der Katakombe

Buchpräsentation und Lesung mit Ingeborg Gleichauf

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF und war zugleich eine literarisch hochgebildete Person. Umfassend beschreibt die Autorin Gudrun Ensslins intellektuelle wie politische Entwicklung und ihre Radikalisierung. Im Mittelpunkt des Buches steht eine extreme Person und ihr extremer Lebensweg. Ingeborg Gleichauf schildert eine vielseitig begabte Persönlichkeit und die Zeitumstände, die die wachsende Gewaltbereitschaft begünstigt haben. Ihre intensive Schreibtätigkeit und ihre Literaturbegeisterung waren zentral für Gudrun Ensslins Weltanschauung.

Eintritt: CHF 10.-

Apéro nach der Lesung

Ebenfalls erhältlich:

Ingeborg Gleichauf, geboren 1953, studierte Philosophie und Germanistik und promovierte über Ingeborg Bachmann. Unter ihren zahlreichen Publikationen finden sich Biographien von Max Frisch, Hanna Arendt und Simone de Beauvoir. Sie lebt in Freiburg i.B.

Ingeborg Gleichauf : Poesie und Gewalt - Das Leben der Gudrun Ensslin
Klett-Cotta
320 Seiten
978-3-608-94918-6
ca. CHF 29.90
Erscheint im Januar 2017

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS