Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

RosaRot
Zeitschrift für feministische Anliegen und Genderfragen

Nr. 51 / Herbst 2016

Jetzt das neue Heft nach der Jubel-Nummer!

 

Die aktuelle Ausgabe der RosaRot beschäftigt sich mit der Frage: „Binden oder Brechen?“.

Gebrochen wird mit dem Eurozentrismus: zwei Reisen führen nach China und Indien. Die Berichte zeigen auf, dass im Ersteren früher Füsse gebunden wurden und im Letzteren heute mit Traditionen gebrochen wird. Vom Ausbrechen träumten Frauen im Gefängnis Hindelbank in den 1970er-Jahren, wie eine Reportage zeigt.

Und gebrochen wird mit Tabus: so findet das Thema der sexualisierten Gewalt seinen Platz im Heft - denn die RosaRot soll ein Ort sein, wo das Schweigen gebrochen und Geschichten erzählt werden können.

Ebenfalls erhältlich:

Rosarot Nr. 21 / Herbst 2016: Binden oder Brechen
neuer Preis: CHF 9.00

Versand zusätzlich CHF 2.00

Die RosaRot wurde vor 25 Jahren von Geschichtsstudentinnen der Universität Zürich gegründet und bringt die kritischen Fragen des Feminismus zu Papier. Während andere Zeitschriften der Frauenbewegung eingestellt wurden, ist die RosaRot heute das feministische Printmagazin der Schweiz. Mit ihrem Engagement schaffen die Redakteurinnen eine Plattform für eine öffentliche Debatte über Frauenkämpfe, Geschlechterstereotypen und selbstbestimmte Sexualität.

Die feministische Stimme wird im gesamten deutschsprachigen Raum gelesen

und erscheint zweimal jährlich.

Abonnemente und alte Nummern bitte direkt bestellen

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS