Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Ferientipps 2017 von
Wally Wagenrad: Tomas Espedal

Gehen

© Wally Wagenrad

Tomas Espedal: Gehen - oder die Kunst ein wildes, poetisches Leben zu führen

Gehen ist das erste Werk des norwegischen Autors Tomas Espedal das in deutscher Sprache übersetzt und 2011 veröffentlicht wurde.
Ein Mann verlässt seine Familie, sein Haus und entscheidet sich für ein Leben als Landstreicher. Er beginnt zu gehen. Zunächst durch seine Heimat Norwegen und dann weiter in andere Länder. Sein Weg soll ihn zurück zu sich selbst bringen. Bestimmt vom Rhythmus des Gehens, von der Dunkelheit der Trunkenheit und der vollständigen physischen Erschöpfung tritt er in Dialog mit Rousseau, Rimbaud, Satie, Giacometti, Heidegger und erlebt ein Abenteuer des Denkens: Mit nichts als sich selbst, ganz auf sich zurückgeworfen, was bleibt, wer ist man?


„ Wir denken weniger, wenn wir weit gehen, wir gleiten in den Rhythmus des Gehens, und die Gedanken enden, werden zu einer konzentrierten Aufmerksamkeit, die darauf gerichtet ist, was wir sehen und hören, was wir riechen; diese Blume, der Wind, die Bäume, als würden die Gedanken umgeformt und zu einem Teil dessen werden, was ihnen begegnet; ein Fluss, ein Berg ein Weg.“

Ebenfalls erhältlich:

Tomas Espedal: Gehen oder die Kunst ein poetisches Leben zu führen
Roman
235 S. gebunden
9783882215519
Matthes & Seitz Berlin, 5. Auflage 2017
CHF 27.90

Tomas Espedal, geboren 1961 in Bergen, gab sein literarisches Debüt 1988 mit dem Roman „Eine wilde Flucht vor dem Parfüm“. Seither veröffentlichte er zahlreiche mit Preisen ausgezeichnete Romane. „Gehen“ ist sein erstes Buch in deutscher Übersetzung.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS