Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Judith Le Soldat: Land ohne Wiederkehr

Werkausgabe Band 2

Montag, 25. Juni 2018
19.30 Uhr

in der Katakombe

Gespräch und Buchpräsentation

Monika Gsell, Editorin der Werkausgabe von Judith Le Soldat (1947 - 2008), im Gespräch mit Markus Fäh.

Markus Fäh unterhält sich mit Monika Gsell über den kürzlich bei Frommann-Holzboog erschienenen zweiten Band dieser Werkausgabe: "Land ohne Wiederkehr - Auf der Suche nach einer neuen psychoanalytischen Theorie der Homosexualität".

Band 2 der Werkausgabe enthält die Edition des zweiten bisher unveröffentlichten Buchmanuskriptes aus Judith Le Soldats Nachlass. Die Autorin beabsichtigte mit diesem Buchprojekt, ihre aus der Arbeit mit homosexuellen Analysanden gewonnenen Erkenntnisse in statu nascendi darzulegen. ›Land ohne Wiederkehr‹ beschreibt einen von verschiedenen möglichen homosexuellen Wegen der inneren Entwicklung. Darüber hinaus ist das Buch ein gleichermaßen überraschendes wie bewegendes Zeugnis eines Prozesses der Selbsterkenntnis geworden – einer Selbsterkenntnis zumal, die nicht nur für die Autorin, sondern auch für die zu formulierende Theorie ganz unerwartete und grundlegende Konsequenzen haben sollte.


Apéro nach dem Gespräch

Eintritt: CHF 10.00 (freie Platzwahl)
Reservationen: info@volkshausbuch.ch oder 044 241 42 32

Eine Veranstaltung in unserer Reihe "Psychoanalytische Literatur im Gespräch", organisiert von Thomas Merki, Dani Meili und der Buchhandlung im Volkshaus

Ebenfalls erhältlich:

Judith le Soldat: Land ohne Wiederkehr - Auf der Suche nach einer neuen psychoanalytischen Theorie der Homosexualität.
Aus dem Nachlass herausgegeben von der Judith Le Soldat-Stiftung.
Kritisch ediert, bearbeitet, kommentiert und eingeleitet von Monika Gsell.
413 Seiten, 14 Abbild., broschiert
Frommann-Holzboog Verlag
9783772826825
CHF 41.50

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS