Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich, Tel: 044 241 42 32, Mo: 12-19 Uhr, Di-Do: 10-19 Uhr, Fr: 9-19 Uhr, Sa: 10-17 Uhr

Nikolaus Wyss:
Auf dem Amakong

Ein Lesebuch und ein Abend gegen den Hunger

Freitag, 23. Oktober 2020
19.30 Uhr

Volkshaus Gelber Saal

Eintritt: Fr. 10.- 
Anmeldung mit vollständiger Adressangabe (incl. Telefonnummer) unbedingt erforderlich infolge der Corona-Schutzmassnahmen (sehr beschränkte Platzzahl!), nur möglich über: info@volkshausbuch.ch


Buchpräsentation: Nikolaus Wyss "Auf dem Amakong - Lesebuch gegen den Hunger"

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals "Zürich liest 2020".

Nikolaus Wyss unterhält sich mit dem Journalisten und Kolumbienkenner David Karasek über die Lage in Kolumbien in Zeiten der Pandemie und über die Absicht des Autors, mit dem Reinerlös aus seinem aktuellen Buch einen Beitrag zur Hungerbekämpfung in seinem eigenen Umfeld zu leisten. 

 

Nikolaus Wyss verfasst in unregelmässigen Abständen Einträge für seinen Blog. Sie reichen von Erinnerungen an seine Zürcher Jugend über Beobachtungen auf seinen Reisen und Begegnungen mit Zeitgenossen bis hin zu Selbstbefragungen. Dazu sagt die Schriftstellerin Milena Moser in ihrem Vorwort unter dem Titel „Das unbeabsichtigte Meisterwerk“: Seine Beobachtungen sind genau, feinfühlig, berührend, messerscharf und vernichtend. Er nimmt keine Rücksicht mehr, schon gar nicht auf sich selbst. [...] - Seine Texte sind lustvoll, frei, übermütig. [...] Er fordert uns auf seine höfliche, beinahe beiläufige Art heraus, wie er das in all diesen Texten tut, nicht laut, nicht provokativ, aber unmissverständlich.

 

 

 

Als Kolumbien in die Schlagzeilen geriet, weil viele BewohnerInnen der grossen Städte rote Tücher in ihre Fenster hingen, um zu signalisieren, dass sie nichts mehr zu essen haben, weil die Pandemie mit Arbeitslosigkeit und Hunger unbarmherzig tiefe Spuren hinterlässt, entschied sich der Autor, eine Auswahl seiner Texte in Buchform herauszugeben und den Reinerlös privaten Hilfsorganisationen vor Ort zukommen zu lassen, welche mit Essensausgaben das Schlimmste zu verhindern versuchen.

 

Mit dem Verkaufspreis eines Buches (Fr. 30.-) kann in Kolumbien eine Familie während mehr als einer Woche ernährt werden.

«Wer es vorzieht, aus Pandemie- oder anderen Gründen, die Veranstaltung lieber von Zuhause aus live (Streaming) mitzuverfolgen – hier der Zoom-Link.

Vergessen Sie nicht, uns mitzuteilen, wieviele vom Autor signierte Exemplare Sie reserviert haben möchten. Die Bücher befinden sich nach der Veranstaltung abholbereit in unserer Buchhandlung, oder wir schicken sie Ihnen mit Rechnung (B-Post zus. CHF 7.00) nach Hause.»

Wyss, Nikolaus: Auf dem Amakong - Lesebuch gegen den Hunger

160 Seiten, Klappenbroschur, gebunden

Selbstverlag Quinta Camacho c/o trigonis GmbH, Schlieren

ISBN 978-3-033-07941-0

CHF 30.00

 

Wünschen Sie ein vom Autor signiertes Exemplar?

 

 

© by Nikolaus Wyss

Der frühere Journalist, Theaterproduzent und Rektor der Luzerner Hochschule für Gestaltung und Kunst, Nikolaus Wyss, lebt seit 4 Jahren in Kolumbien. Er betreibt in Bogotá ein bed&breakfast und schreibt Blog-Einträge.

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS