14.01.2024

Alice Hasters

Identitätskrise

mit Tuğba Ayaz

Kaufleuten, Klubsaal

19

.0

Uhr

25 CHF

Momentan werden die ganz grossen Fragen diskutiert, alles ist im Umbruch. In ihrem neuen Buch Identitätskrise proklamiert die deutsche Autorin und Aktivistin Alice Hasters, dass Fragen der Gesellschaft auch immer Fragen an die individuelle Identität sind. Wenn wir die Gesellschaft verändern wollen, dann müssen wir erst einmal feststellen: Wer sind wir eigentlich und was tun wir, wenn die uns bisher umgebenden Systeme, die Sicherheit, Zukunft und Gerechtigkeit versprechen, wegbrechen? Identitätskrisen sind anstrengend, doch unvermeidbar, sogar notwendig – und sie sind sehr viel erträglicher, wenn man sie als das erkennt und akzeptiert, was sie sind: eine Zeit des Zweifelns, der Selbstsuche, Verarbeitung und vor allem der Neuerfindung. 

Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin, Moderatorin und Speakerin in Berlin. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer&Brot über Feminismus und Popkultur. Ihr erstes Buch Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten war ein vielbeachteter Bestseller und besetzte Platz fünf der Spiegel-Jahresbestsellerliste für Sachbücher 2020.

Dein literarischer Begleiter direkt in dein Postfach

Einmal monatlich verschicken wir unseren Newsletter, prall gefüllt mit den neuesten Buch-Highlights und spannenden Informationen aus unserer Buchhandlung.

Dein literarischer Begleiter direkt in dein Postfach

Einmal monatlich verschicken wir unseren Newsletter, prall gefüllt mit den neuesten Buch-Highlights und spannenden Informationen aus unserer Buchhandlung.